Domain kapitalinvestment.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt kapitalinvestment.de um. Sind Sie am Kauf der Domain kapitalinvestment.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Anlageklasse:

Philipp, Valerie: Fußballaktien als alternative Anlageklasse für Finanzinvestoren?
Philipp, Valerie: Fußballaktien als alternative Anlageklasse für Finanzinvestoren?

Projektarbeit aus dem Jahr 2021 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Finanzdienstleistungen), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit zielt darauf ab, die Frage zu beantworten, ob ausgewählte Aktien europäischer Fußballklubs eine attraktive Anlage für Finanzinvestoren darstellen und welche Gründe für deren eventuell mangelnde Attraktivität vorliegen. Hierzu folgt im Kapitel 2 die Analyse des Papiers von Prigge und Tegtmeier aus dem Jahr 2020. Dabei wird in den Unterkapiteln zunächst die Abgrenzung der Fußballaktien zu traditionellen Anlageklassen vorgenommen, anschließend erfolgt die theoretische und empirische Untersuchung ihrer Diversifikationseigenschaften und ihres Risiko-Rendite-Profils. Außerdem wird die Frage beantwortet, ob ihre Hinzunahme zu einem diversifizierten Portfolio Vorteile bringt. Kapitel 3 analysiert die Fußballindustrie auf ihre Besonderheiten und listet einige bestehende Gründe auf, weshalb Fußballaktien als Finanzinstrumente eine mangelnde Attraktivität aufweisen und die Finanzinvestoren deshalb nicht interessiert daran sind, in diese Anlageklasse zu investieren. Im Fazit werden die wesentlichen Punkte nochmal kurz zusammengefasst: Es wird deutlich, auch wenn sich die Fußballindustrie weiterhin ökonomisch aktiv entwickelt, erweisen sich die Fußballaktien als eher weniger attraktiv für die professionellen Anleger. , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 18.95 € | Versand*: 0 €
Carbon Finance - Co2-Emissionsrechte Als Anlageklasse? - Paul Chromik  Kartoniert (TB)
Carbon Finance - Co2-Emissionsrechte Als Anlageklasse? - Paul Chromik Kartoniert (TB)

Klimawandel und Klimaschutz beherrschen seit geraumer Zeit die gesellschaftliche Debatte und werden in den nächsten Jahren weiterhin an Bedeutung gewinnen und enormen Einfluss auf die wirtschaftliche politische und soziale Entwicklung weltweit ausüben. Die bereits eingeleiteten Maßnahmen zur Begrenzung der Emission von Kohlenstoffdioxid als wesentlichem Verursacher der globalen Erwärmung bestehen zu einem Großteil aus ökonomischen Instrumenten die als Flexible Mechanismen den Emissionshandel Clean Development Mechanism und Joint Implemetation umfassen. Ziel des Einsatzes dieser Maßnahmen ist eine kosteneffiziente Erreichung der festgelegten Emissionsreduktionen. Folge der globalen institutionellen Regelungen ist die Entstehung eines Marktes für das Gut CO2-Emission welches nun einer Begrenzung unterliegt und einen Preis aufweist. Das rasante Wachstum des globalen Kohlenstoffmarktes sowohl im Volumen als auch im Wert gehandelter Emissionsrechte stellt für Unternehmen Banken und Finanzinvestoren vielfältige Chancen dar die einer näheren Betrachtung bedürfen. Diese aus der Perspektive eines Investors durchgeführte Studie stellt ausgehend von einer Analyse der rechtlichen Rahmenbedingungen die Investitionsmöglichkeiten auf dem globalen Kohlenstoffmarkt dar und geht der Frage nach inwieweit es sich bei den Emissionsrechten und -gutschriften um eine neue Anlageklasse handelt. Dabei werden neben den Teilsegmenten des Kohlenstoffmarktes der Preisbildungsmechanismus sowie die Risikomanagementmethoden einer Analyse unterzogen und von bestehenden Anlageklassen abgegrenzt.

Preis: 48.00 € | Versand*: 0.00 €
Die Mittelstandsanleihe: Empirische Analyse Einer Neuen Anlageklasse - Gerhardt Eugen  Kartoniert (TB)
Die Mittelstandsanleihe: Empirische Analyse Einer Neuen Anlageklasse - Gerhardt Eugen Kartoniert (TB)

Das ausufernde Finanzsystem gewann bis zur Wirtschaftskrise 2008 an irrsinniger Geschwindigkeit und entwickelte eine bis dahin nicht gekannte Eigendynamik. Deren Folgen und Auswirkungen sind auch einige Jahre danach noch präsent. Knapp zwei Jahre nach Beginn der Wirtschaftskrise 2008 beschloss die Börse Stuttgart ein neues Segment einzuführen. Dieses sollte mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit bieten durch die Ausgabe von Schuldverschreibungen frisches Kapital zu beschaffen um ihre Finanzierungsquellen zu diversifizieren. Die neue Anlageklasse soll sich auf Dauer als Alternative zum konservativen Bankkredit etablieren. Durch empirische Studien werden in dieser Studie die Erfolgssuchten der neuen Anlageklasse bewertet.

Preis: 39.99 € | Versand*: 0.00 €
Finanzspekulationen Mit Grundnahrungsmitteln: Agrarrohstoffe Als Anlageklasse Im Kontext Ökonomischer  Sozialer  Ökologischer Sowie Ethischer Aspekte
Finanzspekulationen Mit Grundnahrungsmitteln: Agrarrohstoffe Als Anlageklasse Im Kontext Ökonomischer Sozialer Ökologischer Sowie Ethischer Aspekte

An den Finanzplätzen dieser Welt boomt der Handel mit Agrarrohstoffen. Immer vielfältiger und intensiver wird mit Weizen Mais und Co. in Form von Futures und Fonds versucht an Preisänderungen zu partizipieren. Auch der einfache Laie hat heutzutage die Möglichkeit ohne Basiswissen in Rohstofffonds zu investieren. Gleichzeitig sorgen steigende Lebensmittelpreise für große Probleme in den ärmeren Ländern dieser Welt. Da die Menschen in den sogenannten Entwicklungsländern ca. 80 % ihres Einkommens für Nahrungsmittel ausgeben sind die Folgen steigender Preise für Agrarrohstoffe für diese umso schlimmer. Während die Finanzwelt also bei steigenden Preisen jubiliert können sich gleichzeitig andere Menschen nicht mehr ausreichend ernähren. Doch wo liegt der Zusammenhang zwischen den steigenden Anlagevolumen an den Rohstoffbörsen und den steigenden Lebensmittelpreisen? Haben Spekulanten die Preisentwicklung beeinflusst und somit die Hungersnöte verschärft? In dieser Studie sollen die Ursachen für die drastischen Preissteigerungen der vergangenen Jahre identifiziert werden und auf ihre Folgen eingegangen werden. Ebenfalls wird die Rolle der Spekulationsaktivitäten in diesem Zusammenhang erläutert.

Preis: 29.99 € | Versand*: 0.00 €

Was sind die wichtigsten Faktoren, die man bei der Entscheidung, in welche Anlageklasse man investieren sollte, berücksichtigen sollte, und wie unterscheiden sich diese Faktoren je nach Anlageklasse?

Die wichtigsten Faktoren bei der Entscheidung, in welche Anlageklasse man investieren sollte, sind die Risikobereitschaft, die Ren...

Die wichtigsten Faktoren bei der Entscheidung, in welche Anlageklasse man investieren sollte, sind die Risikobereitschaft, die Renditeerwartungen, die Liquidität und die Diversifikation. Bei Aktieninvestitionen ist die Risikobereitschaft und die Renditeerwartung besonders wichtig, da Aktienkurse volatiler sind und höhere Renditen bieten können. Bei Anleihen ist die Liquidität ein entscheidender Faktor, da Anleihen in der Regel weniger liquide sind als Aktien. Bei Immobilieninvestitionen ist die Diversifikation von Bedeutung, da Immobilienpreise regional unterschiedlich sein können und eine breite Streuung des Portfolios wichtig ist. Bei der Entscheidung für Rohstoffe ist die Inflationsrate ein wichtiger Faktor, da Rohstoffe oft als Inflationssch

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds und wie variiert er je nach Anlageklasse?

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Bei Aktienfonds und Mischfonds...

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Bei Aktienfonds und Mischfonds ist der Mindestanlagebetrag oft höher, während bei Geldmarkt- oder Rentenfonds der Mindestbetrag niedriger sein kann. Spezialisierte Fonds wie Immobilienfonds oder Rohstofffonds können einen noch höheren Mindestanlagebetrag erfordern. Insgesamt variiert der Mindestanlagebetrag je nach Anlageklasse und dem damit verbundenen Risiko und den potenziellen Renditen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds und wie variiert er je nach Anlageklasse und Finanzinstitut?

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Dieser Betrag kann je nach Anl...

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Dieser Betrag kann je nach Anlageklasse variieren, wobei Aktienfonds oft höhere Mindestanlagebeträge erfordern als Rentenfonds oder Geldmarktfonds. Zudem können Finanzinstitute unterschiedliche Mindestanlagebeträge für ihre Fonds festlegen, abhängig von ihren eigenen Richtlinien und Strategien. Es ist wichtig, die Mindestanlagebeträge für Investmentfonds bei verschiedenen Finanzinstituten zu vergleichen, um die beste Option für die individuellen Anlagebedürfnisse zu finden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds und wie variiert er je nach Anlageklasse und Finanzinstitut?

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Dieser Betrag kann je nach Anl...

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Dieser Betrag kann je nach Anlageklasse variieren, wobei Aktienfonds oft höhere Mindestanlagebeträge erfordern als Rentenfonds oder Geldmarktfonds. Zudem können Finanzinstitute unterschiedliche Mindestanlagebeträge für ihre Fonds festlegen, abhängig von ihren eigenen Richtlinien und Strategien. Es ist wichtig, die Mindestanlageanforderungen für jeden spezifischen Fonds und jedes Finanzinstitut zu überprüfen, bevor man investiert.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds und wie variiert er je nach Anlageklasse und Finanzinstitut?

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Dieser Betrag kann je nach Anl...

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Dieser Betrag kann je nach Anlageklasse variieren, wobei Aktienfonds oft einen höheren Mindestanlagebetrag erfordern als Rentenfonds oder Geldmarktfonds. Zudem können Finanzinstitute ihre eigenen Mindestanlagebeträge festlegen, die über oder unter dem Durchschnitt liegen. Einige Finanzinstitute bieten auch spezielle Fonds mit niedrigeren Mindestanlagebeträgen an, um auch Anlegern mit kleinerem Budget den Einstieg zu ermöglichen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds und wie variiert er je nach Anlageklasse und Finanzinstitut?

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Dieser Betrag kann je nach Anl...

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Dieser Betrag kann je nach Anlageklasse variieren, wobei Aktienfonds oft einen höheren Mindestanlagebetrag erfordern als Rentenfonds oder Geldmarktfonds. Zudem können Finanzinstitute ihre eigenen Mindestanforderungen festlegen, die über oder unter dem Durchschnitt liegen. Einige Finanzinstitute bieten auch spezielle Fonds mit niedrigeren Mindestanlagebeträgen an, um auch Anlegern mit kleinerem Budget den Einstieg zu ermöglichen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds und wie kann dieser Betrag je nach Anlageklasse und Finanzinstitut variieren?

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Dieser Betrag kann je nach Anl...

Der typische Mindestanlagebetrag für Investmentfonds liegt in der Regel zwischen 50 und 1.000 Euro. Dieser Betrag kann je nach Anlageklasse und Finanzinstitut variieren, wobei Aktienfonds oft einen höheren Mindestanlagebetrag erfordern als Rentenfonds oder Geldmarktfonds. Einige Finanzinstitute bieten auch spezielle Fonds mit niedrigeren Mindestanlagebeträgen an, um auch Anlegern mit kleinerem Budget den Einstieg zu ermöglichen. Es ist wichtig, die Mindestanlagebeträge zu prüfen, bevor man sich für einen Investmentfonds entscheidet, um sicherzustellen, dass man die erforderliche Summe investieren kann.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Faktoren sollte man bei der Auswahl einer Kapitalanlage berücksichtigen, und wie unterscheiden sich diese Faktoren je nach Anlageklasse?

Bei der Auswahl einer Kapitalanlage sollte man zunächst die Renditeaussichten, das Risiko, die Liquidität und die Steuerimplikatio...

Bei der Auswahl einer Kapitalanlage sollte man zunächst die Renditeaussichten, das Risiko, die Liquidität und die Steuerimplikationen berücksichtigen. Diese Faktoren variieren je nach Anlageklasse. Bei Aktienanlagen sind die Renditeaussichten und das Risiko in der Regel höher, während die Liquidität gut ist. Bei Anleihen sind die Renditeaussichten und das Risiko niedriger, aber die Liquidität kann eingeschränkt sein. Immobilienanlagen bieten langfristige Renditeaussichten und Inflationsschutz, haben aber höhere Anfangsinvestitionen und geringere Liquidität. Rohstoffanlagen können als Absicherung gegen Inflation dienen, haben aber begrenzte Renditeaussichten und sind oft schwer zu bewerten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Faktoren sollten bei der Auswahl einer Anlageoption berücksichtigt werden, und wie unterscheiden sich diese Faktoren je nach Anlageklasse?

Bei der Auswahl einer Anlageoption sollten verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, darunter die Renditeerwartungen, das Risik...

Bei der Auswahl einer Anlageoption sollten verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, darunter die Renditeerwartungen, das Risikoprofil, die Liquidität, die Steuerimplikationen und die Anlageziele. Je nach Anlageklasse können sich diese Faktoren jedoch unterscheiden. Bei Aktienanlagen ist beispielsweise das Risiko höher, die Renditeerwartungen sind langfristig jedoch auch höher. Bei Anleihen hingegen ist das Risiko geringer, die Renditeerwartungen sind jedoch auch niedriger. Immobilienanlagen bieten langfristige Stabilität und regelmäßige Einnahmen, erfordern jedoch oft eine höhere Anfangsinvestition und haben geringere Liquidität. Rohstoffanlagen können von Angebot und Nachfrage sowie geopolitischen Ereignissen beeinflusst werden und

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Faktoren sollten bei der Auswahl einer langfristigen Anlagemöglichkeit berücksichtigt werden, und wie unterscheiden sich diese Faktoren je nach Anlageklasse?

Bei der Auswahl einer langfristigen Anlagemöglichkeit sollten verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, darunter die Risikotole...

Bei der Auswahl einer langfristigen Anlagemöglichkeit sollten verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, darunter die Risikotoleranz des Anlegers, die Renditeerwartungen, die Liquidität, die Inflation und die steuerlichen Auswirkungen. Je nach Anlageklasse können sich diese Faktoren jedoch unterscheiden. Bei Aktienanlagen ist beispielsweise die Risikotoleranz und die Renditeerwartung besonders wichtig, während bei Anleihen die Liquidität und die steuerlichen Auswirkungen eine größere Rolle spielen. Immobilienanlagen erfordern eine sorgfältige Prüfung der Inflation und der langfristigen Wertentwicklung, während bei Rohstoffanlagen die Inflation und die steuerlichen Auswirkungen von Bedeutung sind.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Faktoren sollten bei der Auswahl einer langfristigen Anlagemöglichkeit berücksichtigt werden, und wie unterscheiden sich diese Faktoren je nach Anlageklasse?

Bei der Auswahl einer langfristigen Anlagemöglichkeit sollten Faktoren wie Risikotoleranz, Anlageziele, Zeitrahmen und Diversifizi...

Bei der Auswahl einer langfristigen Anlagemöglichkeit sollten Faktoren wie Risikotoleranz, Anlageziele, Zeitrahmen und Diversifizierung berücksichtigt werden. Diese Faktoren können je nach Anlageklasse variieren. Zum Beispiel könnten bei Aktieninvestitionen die langfristige Performance des Unternehmens, das Wachstumspotenzial und die Dividendenrendite wichtige Faktoren sein, während bei Anleihen die Bonität des Emittenten, die Laufzeit und die Zinssätze entscheidend sind. Immobilieninvestitionen hingegen erfordern eine Analyse des Standorts, der Mietrendite und der langfristigen Wertentwicklung. Letztendlich ist es wichtig, die spezifischen Merkmale jeder Anlageklasse zu verstehen und die individuellen Bedürfnisse und

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was sind die wichtigsten Fähigkeiten und Qualifikationen, die ein Fondsmanager haben sollte, und wie unterscheiden sich diese je nach Anlageklasse oder Anlagestrategie?

Ein Fondsmanager sollte über fundierte Kenntnisse in Finanzanalyse, Portfolio-Management und Risikomanagement verfügen. Zudem sind...

Ein Fondsmanager sollte über fundierte Kenntnisse in Finanzanalyse, Portfolio-Management und Risikomanagement verfügen. Zudem sind starke Kommunikationsfähigkeiten, Entscheidungsfähigkeit und ein gutes Verständnis für die Marktdynamik entscheidend. Je nach Anlageklasse oder Anlagestrategie können spezifische Qualifikationen erforderlich sein, z.B. technisches Verständnis für den Handel mit Derivaten bei Hedgefonds oder fundierte Kenntnisse über Immobilienmärkte bei Immobilienfonds. Insgesamt ist es wichtig, dass ein Fondsmanager die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Anlageklasse oder Anlagestrategie versteht und entsprechende Qualifikationen und Fähigkeiten besitzt, um erfolgreich zu sein.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.